Testbericht iCap 15+, das praktische Zelt für Laptops

02. Oktober 2007 - Vor wenigen Wochen erhielt die Redaktion von Seglermagazin.de ein kleines, unscheinbares Paket, darin befand sich ein Sonnen- und Regenschutz für Laptops. Das Produkt mit dem griffigen Namen „iCap“ wurde uns freundlicherweise für einen Test zur Verfügung gestellt. Die Neugier war groß und die skeptische Frage, inwiefern so ein Sonnen- und Regenschutz für Laptops in der Praxis wirklich brauchbar ist, musste geklärt werden.

Das iCap 15 + in der Hülle und enfaltet

Nach dem Auspacken lag neben der Bedienungsanleitung ein 3cm dickes, rundes Päckchen mit einem Durchmesser von ca. 20 cm auf dem Tisch.

 

Das „iCap“ ist in einer silbernen Schutzhülle verstaut und bringt so ca. 250g auf die Waage. Dank der geringen Größe und des niedrigen Gewichtes ist das Produkt in jedem Fall sehr handlich und einfach zu verstauen.

 

Die Schutzhülle lässt sich mit einem Reißverschluss öffnen und dann kommt die Überraschung. Sobald man das iCap aus der Hülle zieht, fängt es auch schon an sich von selbst zu entfalten. Das geht so schnell, dass man fast erschrickt, denn aus dem kleinen Paket entfaltet sich in Sekundenschnelle eine an der Front-Seite offene „Box“ von beachtlichen Ausmaßen. Es muss tatsächlich nichts gesteckt oder geschraubt werden, der Vorgang des Entfaltens ist kinderleicht.

 

Die entfaltete „Box“ ist außen in Silber gehalten, der Innenraum in tiefem Schwarz, was für einen guten Kontrast auf dem Bildschirm sorgen soll.
Für den Test haben wir ein recht großes 15“ Multimedia-Laptop von HP verwendet, dieses ließ sich sehr komfortabel im iCap platzieren. Genug Raum auch für große Laptops ist also vorhanden, wir vermuten auch ein 17“ Gerät ließe sich eventuell unterbringen.

 

Ein erster etwas praxisferner Test mit einer Schreibtischlampe zeigte auch, dass das verwendete  Material bestens geeignet ist, Lichteinwirkung von außen fernzuhalten.

 

Der echte Praxistest wurde dann auf einer Yacht im Düsseldorfer Paradieshafen am frühen Nachmittag durchgeführt. Bei schönstem Wetter klappten wir unseren Laptop auf und versuchten erst einmal ohne iCap zu arbeiten. Schnell zeigte sich, die Sonneneinstrahlung machte es fast unmöglich etwas auf dem Display zu erkennen. Komfortables Arbeiten war auch nach mehrmaligen Positionswechseln nur bedingt möglich.

 

Das nervte natürlich ungemein, also haben wir unser Laptop kurzerhand unter die Haube gebracht. Wir können bestätigen, Sonneneinstrahlung ist definitiv kein Thema mit dem man sich als Besitzer eines iCaps auseinandersetzen muss. Die Sonne bleibt draußen.

Praxistest - Ergebnisse


iCap 15+ im Einsatz

Das Display wird effektiv abgeschirmt und auch die drei „Laschen“ oben und seitlich an der Öffnung des Laptop-Zeltes sind keine Verzierung sondern ein effektiver Schutz gegen unerwünschtes Streulicht.

 

Es folgte ein weiterer Test, den wir aufgrund des hervorragenden Wetters nur mit Hilfe eines Gartenschlauchs simulieren konnten. Wir wollten nämlich sehen, ob das iCap Spritzwasser abhält und unser Laptop vor leichtem Regen schützt. Auch diesen Test konnte das iCap bestehen. Das Gewebe wirkt an der Außenseite wasserabweisend und blieb an der Innenseite trocken. Der Innenraum ist somit bei leichtem Regen und kurzfristiger nicht allzu starker Spritzwassereinwirkung perfekt geschützt.

 

Das scheint uns auch völlig ausreichend zu sein, denn bei starkem Regen bzw. Wellengang wird sich der Nutzer ohnehin doch lieber in die Kajüte verziehen oder den Laptop zuklappen wollen.

 

Nach dem erfolgreichem Wettertest blieb noch die Frage offen, wie das praktische Laptop-Zelt wieder in die viel zu klein erscheinende Schutzhülle zurückgelangen sollte.

 

Der Vorgang ist eigentlich kinderleicht. Man klappt eine Seitenwand ein und verdreht das Ganze um sich selbst, so dass drei Kreise entstehen, die man übereinanderlegt. Dann lässt sich das iCap ganz einfach wieder in die Schutzhülle schieben.

 

Wenn man das 2-3 mal gemacht hat, ist man bereits ein Könner und benötigt auch hier nur wenige Sekunden.

 

Eingefleischte Gegner von Bedienungsanleitungen sollten sich jedoch vorsehen und vielleicht doch besser das Zusammenfalt-Video des Herstellers auf dessen Website http://www.icap-shop.com ansehen.

 

Als wir nämlich einen unvorbereiteten Tester baten, das iCap zusammenzulegen musste dieser erfolglos aufgeben. Nachdem wir ihm jedoch einen kurzen Blick in die Bedienungsanleitung erlaubt haben, (ach so geht das ….) war das iCap innerhalb von wenigen Sekunden in der Schutzhülle verstaut.

 

Fazit:

• Das iCap ist ein „Schutzzelt“ für Laptops.
• Es ist sehr leicht, und aufgrund des geringen Packmaßes einfach zu transportieren.
• Es schirmt den Laptop effektiv gegen Sonneneinstrahlung, leichten Regen und andere Wettereinflüsse (z.B. Sand und Wind ab).
• Die intelligente Konstruktion erlaubt ein schnelles Aufstellen und Zusammenfalten.
• Befestigungsschlaufen helfen, das „Laptop-Zelt“ bei starkem Wind zusätzlich zu sichern.
• Öffnungen zur Außenseite erlauben den komfortablen Anschluss von Kabeln z.B. für Peripheriegeräte oder die Stromversorgung.

 

Das iCap ist somit für jeden geeignet, der sein Laptop auch außerhalb der eigenen vier Wände einsetzt und das wertvolle Gerät gegen Wettereinflüsse und störende Sonneneinstrahlung abschirmen will.

 

Bezugsquelle und Websites:

www.icap-shop.de
www.icap-shop.com
www.justgooutside.com