Ankerboje – Sinnvolles Zubehör an Bord

Malerische und gut geschützte Buchten sind beliebte Ankerplätze in aller Welt und daher stets stark frequentiert. Ohne Ankerbojen können die Ankerleinen der eng beieinander liegenden Boote schon einmal durcheinander geraten. Ankerbojen sind hilfreich zur Markierung, aber Du bist nicht verpflichtet, sie zu verwenden.

Geraten Leinen und Anker verschiedener Boote ineinander, besteht die Gefahr, dass Schiffe beim Auslaufen versehentlich die Anker anderer Boote lösen. Schlimmstenfalls können passierende Boote mit ihrer Schraube in die nicht sichtbare Leine geraten.

Welche Ankerboje soll es sein?

Das Angebot an Ankerbojen reicht vom einfachen Produkt in Form eines Kunststoffballs bis zu selbst aufblasenden Exemplaren mit automatischem Licht und Auftrieb.

Unsere Empfehlung

Preis-Leistungs-Sieger: Marineo Ankerboje

In einem aktuellen Vergleich schneidet die Marineo Ankerboje als Preis-Leistungs-Sieger ab. Die Bewertungen dieser Boje bei Amazon fallen durchweg positiv aus. Sie gehört zu den einfachen, preisgünstigen und gleichzeitig robusten Varianten unter den Ankerbojen. Mit der auffälligen Farbe Gelb oder Orange ist diese Ankerboje nicht zu übersehen.

MARINEO Ankerboje I Kugelfender aufblasbar mit 1,5 kg Auftrieb – 15 x 20 cm (Orange)
  • Gut sichtbare Markierungsboje zur Markierung der Ankerposition. So werden ungewollte Kollisionen mit dem Anker anderer Yachten verhindert. Ausgestattet mit einem Auge.
  • Hergestellt aus hochwertigem, UV-beständigem Marine-Vinyl durch MAJONI in den Niederlanden.
  • Verankerungsboje ideal für Ankerbuchten, Tidengewässer und Mooringfelder im Hafenbecken. Dabei wird die runde Festmacherboje mit einem Anker oder Gewicht auf dem Grund festgehalten.

Vorzüge der kleinen Ankerboje

Dank der kompakten Größe des Produkts mit einem Durchmesser von 15 Zentimetern und mit ihrem geringen Gewicht findet die aufblasbare Marineo Ankerboje aus Nautik-Vinyl immer einen Platz an Bord.

Weitere empfehlenswerte Ankerbojen

Wellenshop Ankerboje

wellenshop Ankerboje Ø 250 mm Schwimmkörper Auftriebskörper Orange
  • Ankerboje Boje Ø 250 mm Schwimmkörper Auftriebskörper Mooringboje Anker Orange
  • Boje als Markierung oder als Mooringboje für kleine Boote, Material: Polyethylen
  • Höhe 390 mm, Ø ca. 250 mm

HonuNautic Mooring Boje

HonuNautic Mooring Anker Boje | 250mm | Farbe: Orange | Ankerboje | Markierungsboje | Buoy
  • Ankerboje – Markierungsboje – Mooringboje
  • Farbe: Orange
  • Diese Boje mit einer Höhe von 390mm und einem Durchmesser von 250mm besitzt an der Unterseite eine Öse sowie zwei weitere Ösen an der Oberseite.

wellenshop Ankerboje Verankerungsboje Durchmesser 250 mm

wellenshop Boje Verankerungsboje Durchmesser 250 mm Gelb
  • Boje als Verankerungsboje / Markierung oder Mooringboje verwendbar
  • Material: Polyethylen
  • Höhe 390 mm | Durchmesser: 250 mm

MAJONI Ankerboje

MAJONI Ankerboje – gelb 1,5 kg Auftrieb
  • – Art: weitere Fender
  • – Auftrieb: 1,5 kg
  • – Farbe: gelb

Nuova Rade Ankerboje

TALAMEX Markierungsboje

Angebot
Markierungsboje Gelb 15cm
  • Markierungsboje Gelb 15cm

Welche Ankerboje ist perfekt für Deine Anforderungen?

Bist Du häufig in Gewässern mit stark schwankenden Wasserständen wie den Tidegewässern der Nordseeküste oder in Gewässern mit felsigem Grund unterwegs, reicht eine einfache Ankerboje an der Ankerleine nicht aus. Unter Umständen sind Ankerbojen mit weiteren Funktionen sinnvoll.

Material und Farbe der Ankerbojen

Damit die Markierung beim Ankern stets sichtbar ist, sind auffällige Farben wie Gelb, Orange oder Rot sinnvoll. Vorschriften über eine bestimmte Farbe von Ankerbojen bestehen nicht.

Wichtig ist, dass die Boje resistent gegen Salzwasser und UV-Strahlung ist. Ideal sind Kunststoffe wie PVC, Vinyl oder Polyethylen.

Ankerboje mit Licht

Die wichtigste Funktion einer Ankerboje besteht in der deutlich sichtbaren Markierung für den Anker. In engen Buchten geht es vor allem um die Sichtbarkeit der Ankerleine für andere Schiffsführer. Als Markierungsboje sollte die Ankerboje daher besonders auffällig sein und die Ankerposition anhand der Leine des Ankers zum Schiff deutlich zeigen.

Da Ankerbuchten bei Dunkelheit nicht beleuchtet sind, kann eine Ankerboje mit Licht sinnvoll sein. Sie ist bei Nacht für einlaufende Schiffe ebenso sichtbar wie am Tag.

Ankerbojen mit Trippleine in Tidegewässern

Beim Ankern in Tidegewässern ist eine Ankerboje mit Trippleine hilfreich. Die Bojenleine wird zusätzlich zur Ankerleine unter der Ankerboje durch einen Ring geführt, mit dem Anker verbunden und mit einem Gewicht beschwert. Durch das Gewicht passt sich die Ankerboje dem Wasserstand an.

Diese Befestigung des Ankers ist auch hilfreich, wenn sich der Schiffsanker im Grund verhakt. An der Trippleine ziehst Du den Anker nach hinten weg und kannst ihn leicht einholen.

AnchorRoll schwimmt immer oben

Eine Boje, die sich mit einem Aufrollmechanismus automatisch an die Wassertiefe anpasst, ist die AnchorRoll. Sinkt der Wasserstand, rollt sie die Leine automatisch auf und die Ankerboje behält ihre Position exakt über dem Bootsanker. Steigt der Wasserspiegel, erhält die Leine mehr Länge, sodass die Ankerboje stets auf dem Wasser schwimmt.

Als Zubehör kannst Du die AnchorRoll mit einer Solar-LED-Beleuchtung ausstatten, damit sie auch bei Dunkelheit erkennbar ist. Zum Transport befestigst Du die Ankerboje einfach mit zwei Klettbändern an der Reling.

Funktionsstarke Ankerbojen von Grippy

Die Produkte von Grippy zeichnen sich durch interessante Funktionen und eine hohe Qualität, aber auch durch entsprechende Preise aus. Dabei haben sie einen kompakten Durchmesser von 20 Zentimetern und ein geringes Eigengewicht.

Neben dem Basismodell mit 15 Metern Leine bietet der Hersteller die Modelle Grippy Light sowie Grippy Heavy und Grippy ABR für größere Yachten an. Die Besonderheiten der Produkte von Grippy sind:

  • Aufrollautomatik der Leine zur automatischen Anpassung an die Wassertiefe
  • integriertes Blinklicht bei den Modellen Grippy Light, Grippy Heavy und ABR
  • Lichtsensor zum automatischen Einschalten bei Dunkelheit und Kontakt mit Wasser
  • Stromversorgung durch Solarpanels mit leistungsstarkem Lithium-Akku
  • hohe Bruchlast der Leine
  • abnehmbare Signalbake mit Reflektor-Band
  • Kausche zur Befestigung des Ankers aus Edelstahl
  • Bergeösen an der Unterseite
  • ausgefallenes Design und auffällige Farbe
  • Seilschutz aus Edelstahl zum Schutz vor scharfkantigen Felsen
  • Relinghalter für platzsparenden Transport

In einem Belastungstest zeigte die Boje ihre Vorzüge, aber auch den Nachteil, dass sie sich bei drehendem Wind im Antrieb verhakte. Trotz der hochwertigen Qualität der Materialien können Grippy Bojen starke Schäden davontragen, wenn sie von anderen Booten überfahren werden.

Das Testmodell musste nach mehrmaligem Überfahren in einer Saison ausgetauscht werden. Bei dem hohen Preis für dieses Modell ist das eine eher kurze Lebensdauer.

Mögliche Probleme mit der Ankerboje

Trotz der vielen Vorteile der Ankerbojen sind sie kein Allheilmittel, um den Anker und die Leine vor Zwischenfällen zu schützen.

Überfahren der Ankerboje durch andere Boote

Häufig kommt es vor, dass eine Ankerboje trotz der auffälligen Farbe von anderen Booten überfahren wird. Bojen aus biegsamem Kunststoff halten dieser Belastung stand, solange sie nicht in die Schraube geraten. Harter Kunststoff kann wie bei der getesteten Grippy Boje beim Überfahren zerbrechen.

Verwechslung mit Mooringbojen

Nicht immer erkennen andere Bootsführer, dass Bojen am Anker befestigt sind. Stattdessen halten sie Deine Ankerboje für eine Mooringboje und nutzen sie zum Festmachen ihres Bootes. Dadurch können Sie Dir gefährlich nahe kommen, insbesondere bei aufkommendem Wind. In der Regel sind Mooringbojen deutlich größer als eine Markierungsboje für den Bootsanker. Doch das ist nicht allen Skippern bewusst. Menschliche Fehler lassen sich auch mit größten Sicherheitsvorkehrungen leider nicht vermeiden.